Das Programm für das zweite Halbjahr ist da!

KF_Isen_Programm_2016_II_kleinPünktlich zum Ende der Sommerferien haben wir wieder unser Veranstaltungsprogramm fürs zweite Halbjahr zusammengestellt und an unsere Mitglieder verteilt. Den Programmflyer kann man sich als PDF herunterladen und natürlich sind unsere Veranstaltungen auch hier auf der Seite unter dem Punkt „Veranstaltungen“ zu finden.

Wie immer gilt: Alle Veranstaltungen der Kolpingsfamilie Isen sind öffentlich. Über zahlreichen Besuch würden wir uns freuen!

Pfarrfest 2016

Das Isener Pfarrfest fand dieses Jahr am 17. Juli statt. Für die Mitglieder der Kolpingsfamilie bedeutet das Pfarrfest ja immer eine Menge Arbeit, schließlich sind wir vom Aufbau in aller Frühe bis zum Abbau am Abend mit von der Partie. Wenn der Aufbau erledigt ist, wird am Kolping-Stand bis in den Nachmittag hinein gegrillt und frittiert, um die Besucher des Pfarrfestes mit Grillfleisch und Pommes zu versorgen.

Nach anfänglichem Regen war uns Petrus in diesem Jahr dann doch noch hold: Das Wetter wurde besser und lockte viele Besucher an. So hatte das Kolping-Grillteam wieder alle Hände voll zu tun.

DSC_3562 DSC_3536DSC_3563

Volksfesteröffnung und Primiz in Pemmering

Die Eröffnung des Isener Volksfestes fand dieses Jahr am 22. Juni statt – und natürlich waren wir beim traditionellen Volksfesteinzug wie immer mit Banner und Fahnenabordnung vertreten. Anschließend gab’s im Zelt noch ein zünftiges Abendessen.

Volksfesteinzug_2016

Viele schöne Fotos von der Volksfesteröffnung gibt es im Fotoalbum der Seite „Isen Infos“ und im Fotoalbum der Facebook-Seite des Isener Volksfestes zu sehen.

Primiz in Pemmering

Schon wenige Tage später wurde wieder gefeiert, doch diesmal nicht in Isen, sondern im benachbarten Pemmering. Der aus Pemmering stammende Tobias Prinzhorn war am 25. Juni von Kardinal Marx im Dom zu Freising zum Priester geweiht worden und feierte am Tag darauf in seinem Heimatort seine Primiz, zu der auch viele Vereine aus Isen geladen waren. Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit, der Gottesdienst im Freien wurde für die Besucher daher eine etwas nasse Angelegenheit. Das tat dem festlichen Ereignis aber keinen Abbruch und die Primiz mit anschließender Feier im Festzelt wurde dennoch ein schönes Ereignis, an dem wir sehr gern teilgenommen haben.

Primiz_2016

Auf der Internetseite des Dorfener Anzeigers gibt es eine Bildergalerie zur Primiz mit vielen schönen Fotos vom Gottesdienst.

Rückblick Bezirksmaiandacht in Oppolding

Am 29. Mai fand in Oppolding die alljährliche Maiandacht der Kolpingsfamilien des Bezirks Erding statt. Gestaltet wurde die Maiandacht in diesem Jahr von der Kolpingsfamilie Isen, zelebriert wurde sie vom Isener Gemeindereferenten Bernhard Schweiger. Die musikalische Gestaltung übernahm Maria Rappold.

Die Maiandacht stand unter dem Motto „Mut tut gut“ und knüpfte damit an den Kolpingtag in Köln im vergangenen September an.

Hier ein paar Fotos von der Bezirksmaiandacht:

IMG_5451

Unsere neuen Liederhefte

IMG_5454

Einzug der Banner

 

IMG_5456

Zelebriert wurde die Maiandacht vom Isener Gemeindereferenten Bernhard Schweiger

IMG_5462

Unsere beiden Lektoren Renate Müller und Simon Rappold

Am Ende der Maiandacht wurde Geld für das Kolpingwerk Ecuador gesammelt, zu dem der Diözesanverband München-Freising seit 25 Jahren eine enge Partnerschaft pflegt. In Ecuador gab es Mitte April ein verheerendes Erdbeben, bei dem Hunderte Menschen getötet und Tausende verletzt wurden. Die Kolpingsfamilien vor Ort verteilen Hilfsgüter und leisten Hilfe beim Wiederaufbau – dabei sind sie für jede Unterstützung dankbar.

Insgesamt konnte bei der Bezirksmaiandacht ein Betrag von 526 Euro gesammelt werden, der über den Diözesanverband München-Freising nach Ecuador weitergeleitet wird (weitere Infos zur Hilfe für Ecuador gibt es hier).

Im Anschluss an die Maiandacht traf man sich dann noch in guter alter Tradition zu einer Brotzeit und zum gemütlichen Beisammensein beim Wirt z’Riedersheim.

Bezirksmaiandacht in Oppolding am 29. Mai

Bezirksmaiandacht_2016Die Bezirksmaiandacht der Kolpingsfamilien im Bezirk Erding wird dieses Jahr von unserer Kolpingsfamilie gestaltet. Die Maiandacht findet wie immer in der Kirche in Oppolding statt, Beginn ist 16 Uhr. Nach dem Gottesdienst treffen wir uns zu einer gemütlichen Einkehr beim Wirt in Riedersheim.

Wir fahren von Isen aus gemeinsam in Fahrgemeinschaften nach Oppolding – Abfahrt ist um 15.15 Uhr am St.-Zeno-Platz.

Sämtliche Infos zur Veranstaltung gibt’s auch in unserem Veranstaltungskalender hier auf der Seite.

Rückblick Altmaterialsammlung 2016

Wer Fan unserer Facebookseite ist, konnte unsere Altmaterialsammlung am 30. April sozusagen live mitverfolgen, weil wir im Lauf des Tages immer mal wieder Fotos bei Facebook gepostet haben. Diese Bilder wollen wir den Besuchern unserer Website natürlich nicht vorenthalten, darum kommen sie hier gesammelt als kleiner Rückblick:

AK_Sammlung_2016_01

Morgens um 7.15 Uhr: Das Arbeitszeug liegt bereit.

AK_Sammlung_2016_02

Die erste Ladung ist da … Und das nächste Fahrzeug rollt an.

AK_Sammlung_2016_05

Brotzeitpause. Wer arbeitet, muss sich auch ordentlich stärken können.

AK_Sammlung_2016_04

Dafür gibt’s das Brotzeitbüffet …

AK_Sammlung_2016_03

… und ein großartiges Kuchenbüffet.

AK_Sammlung_2016_06

11:20 Uhr: Schon ganz schön was zusammengekommen.

AK_Sammlung_2016_07

13:20 Uhr: Der Großteil der Flotte ist wieder zu Hause. Das Ende ist in Sicht.

AK_Sammlung_2016_08

Letzte Amtshandlung unterwegs: Säcke am Sammelplatz vor dem Lengdorfer Rathaus einladen und nach Isen transportieren

AK_Sammlung_2016_10

13:48 Uhr: Die letzte Fuhre wird in den Transport-Lkw umgeladen. Dann ist Feierabend.

Das Ergebnis der Altmaterialsammlung steht inzwischen auch fest: 11,2 Tonnen Altkleider und 15,2 Tonnen Altpapier haben wir im Großraum Isen zusammengesammelt.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die unsere Sammlung mit ihren Spenden unterstützt haben! Der Erlös kommt wie immer sozialen Zwecken zugute.

Altmaterialsammlung am 30. April

Altmaterialsammlung_2016_kleinAm Samstag, 30. April, findet wieder die alljährliche Altmaterialsammlung der Kolpingsfamilie Isen statt. Wir sammeln an diesem Tag Altkleider und Altpapier in den Orten Isen, Lengdorf, Burgrain, Mittbach, Pemmering, Reithofen und Buch am Buchrain.

Der Erlös dient wie immer der Unterstützung sozialer Zwecke.

Ausführliche Infos zur Sammlung kann man sich hier als PDF herunterladen.

Die leeren Kleidersäcke liegen an den bekannten Stellen (Geschäfte/Banken im Sammelgebiet) zur Mitnahme aus.

HELFER GESUCHT!

Wir suchen für die Altmaterialsammlung ein paar zusätzliche Leute, die entweder mit einem unserer Sammelfahrzeuge mitfahren und Kleidersäcke und Altpapier in den Ortschaften einsammeln oder auf dem Isener Volksfestplatz die zurückkommenden Sammelfahrzeuge entladen.

Voraussetzungen:
– Verfügbarkeit am 30. April 2016 von 7.30 Uhr morgens bis zum frühen Nachmittag
– Bereitschaft zu ein bisschen körperlicher Arbeit – bitte robuste Kleidung und feste Schuhe anziehen, Arbeitshandschuhe sind auch empfehlenswert
– Mindestalter 14 Jahre, Minderjährige holen bitte vorab das Einverständnis der Eltern ein

Was bekommt man dafür?
– Ein paar Stunden Spaß beim gemeinsamen Sammeln – und ja, es macht wirklich Spaß!
– Das gute Gefühl, was Sinnvolles für soziale Zwecke zu tun
– Getränke, Brotzeit und Kaffee/Kuchen für die Helfer werden selbstverständlich gestellt – wer arbeitet, muss sich schließlich auch stärken. 🙂

Wer Zeit und Lust hat, uns zu unterstützen, meldet sich bitte kurz per E-Mail an info@kolping-isen.de, damit wir alles Weitere klären können.

Das Programm für das erste Halbjahr 2016 ist da

KF_Isen_Programm_2016_I_kleinPünktlich zur Generalversammlung am vergangenen Dienstag haben wir das Veranstaltungsprogramm fürs erste Halbjahr zusammengestellt und an unsere Mitglieder verteilt. Den Programmflyer kann man sich als PDF herunterladen und natürlich sind unsere Veranstaltungen auch hier auf der Seite unter dem Punkt „Veranstaltungen“ zu finden.

Wie immer gilt: Alle Veranstaltungen der Kolpingsfamilie Isen sind öffentlich. Über zahlreichen Besuch würden wir uns freuen!

Weihnachtswochenende der Kolpingjugend – ein Bericht

WeihnachtswochenendeDie Kolpingjugend im Landkreis Erding organisierte im Dezember ein Weihnachtswochenende für 14- bis 25-Jährige. Auch unsere Mitglieder Simon und Florian Rappold waren mit dabei – und haben einen kleinen Rückblick für uns geschrieben:

„Ein Wochenende wie jedes andere? Nein! Vom 11. bis 13.12.2015 fand ein Wochenende der Kolpingjugend statt. Diese drei besinnlichen Tage sollten dazu dienen, in Weihnachtsstimmung zu kommen und das Warten auf das Christkind etwas zu verkürzen.

Alles begann mit der abendlichen Ankunft am Jugendhaus in Ensdorf in der Nähe von Waldkraiburg.

Anfangs spielten wir Kennenlernspiele, um uns alle besser kennenzulernen und eine angenehme Grundlage für die kommenden Tage zu schaffen. Das macht einen natürlich sehr hungrig und somit stärkten sich alle beim gemeinsamen Essen für den restlichen Abend. Die übrige Zeit wurde genutzt, um uns den Ablauf des Wochenendes zu präsentieren und den Abend mit Plätzchen und Punsch ausklingen zu lassen. Bevor wir aber ins Bett gingen, wartete noch eine „Traumreise“ auf uns, eine Geschichte mit ruhiger Musik, die das Einschlafen erleichterte.

In den nächsten Tag starteten wir mit einem reichlich gedeckten Frühstückstisch. Nun stand dem uns erwartenden Samstag voller Spaß nichts mehr im Wege. Zu Beginn des Tages wurde uns für Notfälle im Alltag die stabile Seitenlage näher gebracht, darauf folgte ein Spiel, bei dem jeder, bis auf einen, eine bestimmte Krankheit oder Verletzung hatte, die ihn daran hinderte, in einen Raum zu gehen. Die Person, die keine Krankheit oder Verletzung hatte, musste herausfinden, was die anderen haben, und ihnen dann so weit helfen, dass sie in den Raum gelangen können. Nach dem wieder mal sehr leckeren Essen wurden bereits vier Workshops, wie z. B. Plätzchenbacken, für uns vorbereitet, mit welchen wir den Nachmittag verbrachten. Der Tag neigte sich danach leider schon wieder dem Ende entgegen, aber bevor wir den Abend mit Brettspielen und gemütlichem Beisammensitzen beendeten, wartete noch das Abendessen und ein sehr lustiges und durchdachtes Quiz auf uns.

Da am letzten Tag unseres Aufenthaltes bereits um 13 Uhr die Abreise bevorstand, begann der Sonntag mit dem Aufräumen der Zimmer. Kurz danach stärkten wir uns ausreichend mit dem Frühstück für die zu erledigende Aufräumarbeit. Bevor wir uns von allen verabschieden und die Heimfahrt antreten mussten, begann der letzte Programmpunkt des Wochenendes, das Schrottwichteln. Jeder hat ein kleines Geschenk von zu Hause mitgebracht, welches den Besitzer wechseln durfte. Zum endgültigen Abschluss wurde noch ein Gruppenfoto gemacht und dann die Heimreise angetreten.

Die drei Tage in Ensdorf waren ein voller Erfolg! Dies alles wäre jedoch nicht zustande gekommen, wären nicht die drei Organisatorinnen und die beiden Köche gewesen, die ihre Zeit in die Vorbereitung und Umsetzung investiert hätten. DANKE!“

 

28 Interessierte besichtigten Ziegelei Schlagmann

Nach Längerem stand bei der Kolpingsfamilie Isen mal wieder eine Betriebsbesichtigung auf dem Programm: Am 20. Oktober ließen wir uns bei einer Führung durch die Ziegelei Schlagmann in Isen erklären, wie dort Ziegel hergestellt werden.

28 Interessierte hatten sich dazu am Werkseingang der Ziegelei versammelt. Sowohl wir von Kolping als auch das Team der Firma Schlagmann waren überrascht und erfreut, dass wir mit der Führung so großes Interesse geweckt hatten.

Schlagmann_1Nach einer kurzen Begrüßung durch Jarli Müller berichtete der Betriebsleiter Anton Stangl von den Anfängen der Ziegelherstellung in Isen ab Ende des 19. Jahrhunderts in der damaligen Ziegelei Bachmeier, die von den Gebrüdern Meindl gekauft und zu einer industriellen Ziegelfertigung ausgebaut wurde. Über die Ziegel Union wurde das Werk schließlich in die Firma Schlagmann GmbH Zeilarn eingegliedert und produziert heute täglich 400 Paletten Ziegelsteine.

Nach dieser Einführung wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt und von Anton Stangl sowie von Robert Wenich durch das Werk geführt. Dabei wurde der komplette Produktionsprozess von der Lehmanlieferung bis hin zur Verpackung der fertigen Ziegel genau gezeigt und erklärt. Ein Teilnehmer hat es während der Führung sogar fertiggebracht, durch das Durchschreiten einer Lichtschranke die Verpackungsmaschine zum Stillstand zu bringen – vom Funktionieren der Sicherheitsvorkehrungen konnten die Teilnehmer sich also ebenfalls live überzeugen. 😉

Schlagmann_3Unter anderem haben wir erfahren, dass in Isen über 40 Sorten Ziegel hergestellt werden, aber nicht alle. Die Schlagmann-Gruppe tauscht untereinander die einzelnen Sorten aus.

Nach zwei Stunden interessanter Führung bedankte sich Albert Rappold beim Team der Firma Schlagmann für die Führung und bei den Teilnehmern für ihr Interesse. Albert erinnerte sich daran, dass er als kleines Kind oft bei der Ziegelei gewesen sei, die Abläufe dort aber noch nie so genau gesehen habe wie jetzt. Auch andere Teilnehmer kannten das Werk aus früheren Führungen und waren erstaunt, wie sich die Herstellung über die Jahre gewandelt hatte.