Spende für das Kinderhospiz St. Nikolaus

Am 5. und 6. Dezember hat der Kolping-Nikolaus nicht nur zahlreiche Familien im Großraum Isen besucht, sondern wie in jedem Jahr auch die Kinder des Isener Kindergartens St. Zeno. In diesem Jahr hatte der Nikolaus aber nicht nur kleine Geschenke für die Kinder dabei, sondern noch ein ganz besonderes Zuckerl mit im Gepäck: eine Spende von 500 Euro für das Kinderhospitz St. Nikolaus in Bad Grönenbach.

Für diese Einrichtung wurde im Kindergarten in den letzten Wochen schon fleißig gesammelt – unter anderen wurden von den Hortkindern gebastelte Lesezeichen und von den Eltern gebackene St-Martins-Gänse verkauft. Gern haben wir auf den vom Kindergarten bereits gesammelten Betrag noch einen Teil der Erlöse aus unserer letzten Nikolausaktion draufgelegt, die ja immer speziell Kindern zugute kommen sollen. Somit konnten unser Nikolaus und Kindergartenleiterin Manuela Maier der Isener Familie Wennrich stellvertretend für das Kinderhospiz St. Nikolaus eine Gesamtsumme von 1255,20 Euro übergeben.

Auch private Spenden an das Kinderhospiz sind jederzeit möglich. Die Bankverbindung des Fördervereins lautet: Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, IBAN DE32 7315 0000 0010 2297 06, BIC BYLADEM1MLM. Bitte vermerken Sie auf dem Überweisungsträger den Verwendungszweck „KiGa & Hort St. Zeno / Kolping Isen“.

Familie Wennrich und Kindergartenleiterin Manuela Maier mit dem Kolping-Nikolaus bei der Spendenübergabe.

Spende an Schwester Eva Maria Rosenhuber

Die gebürtige Isenerin Eva Maria Rosenhuber ist seit 1997 als Kinderärztin im Krankenhaus St. Camille in Kabinda in der Demokratischen Republik Kongo tätig, seit einigen Jahren leitet die Ordensschwester das Krankenhaus auch. Nun war sie wieder einmal auf „Heimaturlaub“ und hat am 31. Oktober im Isener Pfarrheim ausführlich von ihrer Arbeit in Kabinda berichtet.

Das Krankenhaus konnte in den letzten Jahren – auch dank der großzügigen Spenden aus Isen – erweitert und modernisiert werden. Aktuell ist das größte Problem die Stromversorgung. Eine zentrale Stromversorgung gibt es in Kabinda nicht, jedes Haus und jede Einrichtung muss sich selbst um die Stromproduktion kümmern. Die 2006 von der Isener Firma Mittermaier gespendete Photovoltaikanlage des Krankenhauses versieht zwar nach wie vor zuverlässig ihren Dienst, kann den Bedarf der neuen Geräte aber einfach nicht mehr decken, sodass das Krankenhaus nachts oft ohne Strom ist und manche Geräte gar nicht erst in Betrieb genommen werden können. Daher versucht Schwester Eva Maria Rosenhuber nun, das Geld für eine neue Photovoltaikanlage aufzubringen, die – wenn alles nach Plan läuft – im nächsten September in Betrieb genommen werden könnte.

Wie schon in früheren Jahren waren wir auch jetzt gern bereit, die wertvolle Arbeit von Schwester Eva Maria Rosenhuber zu unterstützen und haben ihr nach ihrem Vortrag im Pfarrheim eine Spende von 500 Euro überreicht.

Weitere Spenden für Kabinda sind über die Pfarrei Isen möglich, Spendenkonto: Kath. Kirchenstiftung Isen, IBAN DE97 7016 9605 0000 0138 89 (Kennwort „Rosenhuber“).

Spende an Lengdorfer Bücherei

Die Bücherei in Lengdorf gibt es schon seit Jahrzehnten. Inzwischen ist allerdings der Platz, den die Bücherei im ehemaligen Pfarrhaus zur Verfügung hatte, deutlich zu klein geworden. Daher wurde sie nun um einen zusätzlichen Raum erweitert. Eingeweiht wurden die neuen Räumlichkeiten der Bücherei am vergangenen Donnerstag.

Die Kolpingsfamilie Isen hat diesen Anlass genutzt, um dem Team der Bücherei eine Spende von 200 Euro für Neuanschaffungen zu überreichen.

Von links: Rita Langheinrich, Leiterin der Bücherei Annemarie König, Josef Müller und Albert Rappold von der Kolpingsfamilie Isen sowie Pfarrer und Kolpingpräses Josef Kriechbaumer.

 

Neue Kreuze für den Kindergarten St. Zeno Isen

Das Team des Kindergartens St. Zeno Isen hatte sich neue Kreuze für den Eingangsbereich und die Gruppenräume des Kindergartens gewünscht. Diesen Wunsch haben wir sehr gern erfüllt und die Anschaffung mit einer Spende von rund 200 Euro finanziert.

Kurz vor den Sommerferien wurden die Kreuze im Rahmen des Abschlussgottesdienstes von Dekan Kriechbaumer gesegnet und offiziell an den Kindergarten übergeben.

 

Spende für Romfahrt der Ministranten

Wir veranstalten jedes Jahr ein kleines Grillfest am Isener Schützenhaus, mit dem wir uns bei den Helferinnen und Helfern bedanken, die uns bei der Altmaterialsammlung tatkräftig unterstützt haben.

In diesem Jahr haben wir diese Gelegenheit genutzt und einen Teil des Erlöses der Altmaterialsammlung direkt weitergegeben – und zwar an die Ministranten des Pfarrverbandes Isen, die Ende Juli gemeinsam nach Rom fahren. Durch verschiedene Aktionen haben sie im Lauf des Jahres Spenden für die Finanzierung ihrer Fahrt gesammelt – nun wollten auch wir einen Teil dazu beitragen. Im Rahmen des Helfergrillfestes wurden 700 Euro an Bernhard Schweiger und vier Ministrantinnen übergeben, die die Spende im Namen aller Minis entgegennahmen.

Wir wünschen den Ministranten eine schöne Fahrt nach Rom und viele tolle Erlebnisse!

Kolpinggedenktag und Spende für den First Responder

Der diesjährige Kolpinggedenktag am 2. Dezember begann wie jedes Jahr mit dem Gottesdienst, den wir gemeinsam mit der Liedertafel Isen gestaltet hatten. Danach ging’s hinüber ins Kolpingstüberl im Brunauerhaus, wo eine leckere Brotzeit auf uns wartete.

In diesem Jahr hatten wir im Kolpingstüberl allerdings Besuch: Eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Isen war zu Gast, um sich eine Finanzspritze für den First Responder abzuholen.

Nach der gemeinsamen Brotzeit überreichte Josef Müller vom Leitungsteam der Kolpingsfamilie eine Spende in Höhe von 1.500 Euro für die Anschaffung eines neuen Defibrillators an Kommandant Andreas Maier, Vorstand Bernhard Schex und Leiterin des First Responder Daniela Kowalski (v. l. n. r.). Der Betrag stammt aus dem Erlös der Altmaterialsammlung, der ja immer einem sozialen Zweck zugute kommen soll. Wir freuen uns sehr, dass wir auf diese Weise die wichtige Aufgabe des Isener First Responder unterstützen können.